Älter Werden in Hallstadt

In unserer schönen Stadt Hallstadt lässt es sich in jedem Alter gut leben. Unsere kurzen Wege und die Barrierefreiheit der öffentlichen Einrichtungen – wie etwa unserer Marktscheune – zeichnen unser Stadtzentrum aus. Wir sind ständig bestrebt, uns weiter zu verbessern und für alle Generationen die Lebensbedingungen zu optimieren. So auch im Stadtpark an der Marktscheune. In diesen sind Bewegungselemente für Seniorinnen und Senioren integriert. Ideal, um beim Spaziergang die ein oder andere Übung aufzunehmen und lange fit zu bleiben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche sportliche Angebote für Junggebliebene. 

Unser SeniorenbeauftragteR Detlev Breier

Detlev Breier ist seit September 2015 ehrenamtlich als Seniorenbeauftragter der Stadt Hallstadt tätig. Der gebürtige Münchner lebt seit 1992 in Hallstadt und hat sich hohe Ziele gesteckt: „Ich würde mich als Netzwerker und Lotse der Seniorenarbeit in Hallstadt verstehen und Kontakte zwischen den in diesem Bereich arbeitenden Menschen, Einrichtungen und Behörden herstellen. Des Weiteren sehe ich meine Aufgaben auch darin, Ansprechpartner für alle Senioreninnen und Senioren zu sein und ihnen bei Problemlösungen zur Seite zu stehen“, erzählt Detlev Breier, zertifizierter Berater für Altersfragen. Deshalb hält er jeden ersten Donnerstag im Monat eine Sprechstunde im Gebäude Mainstraße 1 ab.

Patrizia Reinhardt, ebenfalls aus Hallstadt, wird ihn punktuell bei seiner umfangreichen Arbeit unterstützen.

Detlev Breier

Seniorenbeauftragter

Telefon
0951 71111
Mobil
0151 18625149
E-Mail-Adresse
E-Mail schreiben

Aktivitäten und Gruppen der katholischen Pfarrgemeinde St. Kilian

Miteinander - Füreinander

„Miteinander - Füreinander“ ist eine Gruppe von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unter dem Dach des Pfarrgemeinderates St. Kilian Hallstadt. Unabhängig von Nationalität und Religion bieten die Mitglieder vorwiegend Seniorinnen und Senioren sowie Familien im Stadtgebiet Hallstadt ihre Dienste an. Sie machen Fahrten zum Arzt, zum Einkaufen oder in den Gottesdienst, leisten Älteren und Kranken Gesellschaft und gehen mit Ihnen spazieren oder helfen Familien und betreuen Kinder in akuten Notfällen. Wenn sie Ihnen, Ihren Angehörigen oder einem Bekannten helfen können, dann rufen Sie an. Die Ehrenamtlichen helfen unbürokratisch und vertraulich. Ihre Dienste kosten nichts. Spenden verwendet die Gruppe für ihre Ausgaben oder caritative Zwecke.

Helmut Gunreben

Ansprechpartner

Telefon
0951 71009

Aktivitäten und Gruppen der evangelischen Johanneskirche

Helfende Hände

Die Gruppe „Helfende Hände“ besteht aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die die Altenheimgottesdienste begleiten und Seniorinnen und Senioren sowie kranke Gemeindemitglieder besuchen.

Susanne Wittmann-Schlechtweg und Andreas Schlechtweg

Pfarrerehepaar

Telefon
0951 71575
E-Mail-Adresse
E-Mail schreiben

Die Gruppen „Miteinander - Füreinander“ und „Helfende Hände“ arbeiten durch die Ökumene eng zusammen.

Vorlesen