Familienfreundlich, attraktiv, begrünt – so wird sich Hallstadts Innenstadt künftig präsentieren. Derzeit befindet sie sich im Wandel. Vor allem mit dem Umbau des Marktplatzes und der Lichtenfelser Straße bieten sich vielfältige Chancen für den historischen Ortskern, der bald in neuem Licht erstrahlen wird.

Die Stadt steht in den Startlöchern zum Umbau des Marktplatzes und der Lichtenfelser Straße. Dieses Projekt zählt zu den bedeutendsten der kommenden Jahre. Bürgermeister Thomas Söder und dem Stadtrat war es deshalb ein besonderes Anliegen, die Bürgerinnen und Bürger aktiv in die Planungen mit einzubinden. In mehreren zielgruppenorientierten Veranstaltungen stellten die Fachplaner ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vor. Wichtig: Sehr viele Anregungen und Wünsche, etwa die Reduzierung des Durchgangsverkehrs sowie die gestalterische Aufwertung und Begrünung der Stadtmitte, können umgesetzt werden.

Denkmalgeschützte Schmuckstücke

Am Marktplatz blickt man in die glanzvolle Historie der Stadt. Besondere Schmuckstücke sind das Rathaus, das Fürstbischöfliche Vogtei­haus oder die katholische Pfarrkirche St. Kilian. Das Rathaus wurde zuletzt umfassend saniert. Im Frühjahr 2017 zog die Stadtverwaltung vom vorübergehenden Amtssitz – dem Bürgerhaus – wieder ins Rathaus zurück. Im Vogteihaus soll eine Hutkrapfen-Backschule mit dazugehörigem Café entstehen. Ein paar Meter weiter wird das Gebäude Fischergasse 6 zum „Haus der Kunst und Kultur“ mit integrierter Artothek verwandelt. Wie bei vielen anderen Projekten spielt die Städtebauförderung hier eine wichtige Rolle.

Unsere Marktscheune

Etwa beim Bau der Marktscheune, die im September 2015 nach zweijähriger Bauzeit eröffnet werden konnte. Bei Gesamtkosten in Höhe von 10 Millionen Euro erhielt die Stadt Hallstadt Förderungen von rund 2 Millionen Euro aus dem Modellvorhaben „Leben findet Innenstadt“ im Rahmen des Programms „Aktive Stadt- und Ortszentren“. Neben einem fußläufig erreichbaren Frischemarkt sind dort ein Bäcker mit Café sowie ein Metzger mit Imbissbereich angesiedelt. Der Kulturboden im ersten Obergeschoss bietet Platz für die unterschiedlichsten Veranstaltungen und kann von Firmen und Privatpersonen gemietet werden.

Weitere Projekte

Neben der Marktscheune entsteht ein Stadtpark mit Wasserelementen und hoher Verweilqualität für alle Generationen. Einige Meter weiter soll ein neues innerstädtisches Wohnquartier mit rund 25 Wohneinheiten für dringend benötigten Wohnraum sorgen. Das Schließen von Baulücken und das Leerstandsmanagement sind weitere Themen, die die städtebauliche Entwicklung Hallstadts begleiten und prägen.

Vorlesen